Menu
Menü
X

Informationen zur Kirchenvorstandswahl am 13. Juni 2021

EKHN

Wie wird gewählt?

Diese Wahl wird als sog. "Unechte Bezirkswahl" stattfinden. Das Verfahren stellt sicher, dass aus den drei ehemaligen Gemeindeteilen Wichern, Auferstehung und Hausen gleich viele Mitglieder in den Kirchenvorstand gewählt werden. Zugleich ist uns aber wichtig, dass alle Gewählten eine Legitimierung aus der gesamten Gemeinde bekommen.

Alle Kandidierenden werden ihrem jeweiligen Wahlbezirk zugeordnet. Pro Wahlbezirk sind die fünf Kandidierenden gewählt, die die meisten Stimmen erhalten. Zugleich können alle Wahlberechtigten über die Kandidierenden aller Wahlbezirke mitentscheiden und wählen nicht nur in "ihrem" Bezirk. Damit wir für jeden Bezirk fünf Mitglieder wählen können, brauchen wir insgesamt mindestens 20 Kandidierende und pro Bezirk jeweils mindestens fünf Kandidierende. Wir freuen uns über weitere Kandidierende, die sich gerne in die Arbeit des Kirchenvorstands unterstützen möchten!

Werden Sie selbst Kandidierende oder schlagen Sie eine*n Kandidierende*n vor!

Aufgrund der aktuellen Lage der Corona-Pandemie hat der Kirchenvorstand in seiner Sitzung am 15.12.2020 entschieden, die Gemeindeversammlung abzusagen, auf der wir Ihnen die Kandidierenden vorgestellt hätten. Den vorläufigen Wahlvorschlag mit allen Kandidierenden finden Sie unten. Auf der Gemeindeversammlung hätten Sie auch die Möglichkeit gehabt, weitere Kandidierende vorzuschlagen. 

Trotz der abgesagten Gemeindeversammlung haben Sie das Recht, weitere Kandidierende vorzuschlagen! Diese Möglichkeit bekommen Sie mit dem schriftlichen Verfahren. Bei diesem können 10 wahlberechtigte Gemeindemitglieder mit einer Unterschriftenliste eine*n Kandidat* oder ein Jugendmitglied aufstellen, sofern diese Person zustimmt. Diese Unterschriftenliste steht Ihnen rechts zum Download zur Verfügung. 

Die Unterschriftenliste muss bis 15.01.2021 im Gemeindebüro Graebestraße 2, 60488 Frankfurt am Main, eingegangen sein. Vorschlagsberechtigt sind alle wahlberechtigten Gemeindemitglieder der Kirchengemeinde. Die Kandidierenden werden dann dem Wahlbezirk zugeordnet, dem sie angehören.

Vorläufiger Wahlvorschlag für die Kirchenvorstandswahl am 13. Juni 2021

Alle genannten Kandidierenden haben ihren Wohnsitz in Frankfurt am Main.

Wahlbezirk 01 Hausen/Westhausen/Industriehof

  • Meike Heise, 45 J., Hausfrau, früher Informatikerin
  • Antje Lah, 46 J., Referentin für Organisationsentwicklung
  • Anita Lemaile, 66 J., Sozialarbeiterin, Dipl.-Pädagogin i. R.
  • Alexandra Richter, 59 J., Angestellte im Finanzbereich
  • Brigitte Spiegel, 55 J., Kfm. Angestellte


Wahlbezirk 02 Praunheim Ost

  • Walter Baeck, 76 J., Rentner
  • Michael Blüchardt, 47 J., Kfm. Angestellter
  • Michael Dorgarten, 60 J., Malermeister
  • Wolfgang Hess, 72 J., Dozent
  • Sven Köllen, 49 J., Dipl.-Geograph
  • Dr. Claudia Kurz, 51 J., Hochschullehrerin


Walhbezirk 03 Praunheim West

  • Leonie Bergemann, 24 J., Occupational Therapist/Ergotherapeutin
  • Ute Falkenmayer, 67 J., Soz.-Pädagogin i. R.
  • Ulyana Gräf, 35 J., Operationstechnische Assistentin
  • Martin Luckow, 60 J., Angestellter
  • Gaby Ploep, 60 J., Verwaltungsfachkraft
  • Dr. Klaus Sauer, 64 J., Dipl.-Ing. Elektrotechnik i. R.
  • Klaus Weißbecker, 74 J., Rentner


Jugendmitglieder

  • Isabelle Ehlers, 16 J., Schülerin

 
In der Internetfassung der vorläufigen Kandidierendenliste haben wir von der Nennung der vollständigen Adresse abgesehen. Eine Liste mit allen formell erforderlichen Daten finden Sie in den Schaukästen in allen drei Kirchorten unserer Gemeinde.

Im Kirchenvorstand mitmachen lohnt sich - machen Sie mit!

Evangelisch engagiert. Knapp 10.000 Frauen und Männer in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) setzen sich für ihre Kirchengemeinde ein und leiten sie gemeinsam. Sie tun dies ehrenamtlich, in ihrer Freizeit und meist mit großem persönlichem Einsatz. Und sie tun es gerne. Denn Engagement in und für die eigene Gemeinde lohnt sich.

Kirchenvorsteher*innen können etwas bewirken. Es ist ein Ehrenamt, das Raum bietet für Gestaltung, für Kreativität und für Neues. Menschen tun etwas gemeinsam, sie schaffen Gemeinschaft und gestalten ihre Umgebung und die Gesellschaft mit.

Ein Ehrenamt mit Verantwortung. Der Kirchenvorstand leitet zusammen mit der Pfarrerin oder dem Pfarrer die Gemeinde und ist somit für Finanzen, rechtliche Fragen und Personal zuständig. Was er entscheidet, gilt. Jede einzelne Stimme zählt. Doch in der Gemeinschaft wird die Verantwortung geteilt.

Kirchengemeinden achten auf ihre Nächsten. Ob ältere Menschen, Kinder und Jugendliche, Familien oder Einzelpersonen mit ihren besonderen Bedürfnissen und Fähigkeiten, sozial Schwächere oder Menschen mit Behinderung oder Migrationshintergrund, Hilfe- und Pflegebedürftige – alle finden ihren Platz. Dass dies so bleibt, ist eine Aufgabe des Kirchenvorstands.

Engagement im Kirchenvorstand ist vielfältig und anspruchsvoll. Aber dafür auch spannend, weit gefächert und voller Begegnungen. Viele Fähigkeiten werden gebraucht. Es gibt viele gute Gründe, sich zu engagieren. Machen Sie mit!

top