Menu
Menü
X

Hinweis zu Energiesparmaßnahmen im Winter 2022/23

Für die Heizperiode 2022/23 werden wir in der Lydiagemeinde die weitreichenden Energiesparmaßnahmen umsetzen, die die Ev. Stadtsynode am 14.09.22 mit großer Mehrheit beschlossen hat. Das bedeutet, dass wir die Heizperiode 2022/23 die beiden Gotteshäuser Auferstehungskirche und Alt-Hausen nicht beheizen werden.

Solange die Temperaturen Gottesdienste und Veranstaltungen in den Kirchen ermöglichen, werden diese weiterhin dort durchgeführt. Sollte es aber, trotz warmer Kleidung oder Decken, zu kalt werden, kann in die jeweiligen Gemeindehäuser ausgewichen werden. Diese können bis zu einer reduzierten Raumtemperatur von 18 °C beheizt werden, ebenso wie die Räumlichkeiten in der Pützerstraße. Diese Maßnahmen betreffen nicht die Kitas der Gemeinde.

Dies sind einschneidende Änderungen mit Auswirkungen auf das gewohnte Gemeindeleben. Wir als Kirchenvorstand sind jedoch der festen Überzeugung, dass wir nicht nur aus finanziellen und ökologischen Gründen Energie sparen müssen, sondern auch als Zeichen christlicher Solidarität. Das knappe Gas soll eher für Krankenhäuser, Seniorenheime oder Wärmestuben bereitstehen als für die Beheizung von Kirchräumen.

Bitte achten Sie im Laufe des Winterhalbjahres auf die kurzfristigen Ankündigungen zu Gottesdiensten und Veranstaltungen und kleiden Sie sich situationsgemäß. Der Kirchenvorstand hofft, dass Sie als Gemeindemitglieder das Energiesparkonzept mittragen und auch eigene Initiativen zum Erhalt der Schöpfung ergreifen.

Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten

pixabay/emkanicepic

Wir freuen uns, dass Sie sich über unsere Gottesdienste informieren möchten. Im rechten Menü finden Sie Informationen zu den verschiedenen Gottesdiensten, auf der Startseite eine Vorschau der Gottesdienste der nächsten 14 Tage.

Für manche Gemeindemitglieder ist der Weg in den Gottesdienst in einen anderen Stadtteil oftmals sehr beschwerlich. In der Zeit vor Corona hatten wir daher für Gottesdienstbesucher*innen ein Taxi-Shuttle zwischen den verschiedenen Kirchorten angeboten.

Im Sommer hatten wir nun um Rückmeldungen gebeten, wer an regelmäßigen Taxi-Fahrten zu den Gottesdiensten interessiert ist. Nur wenige Menschen haben uns gesagt, dass sie ein solches Angebot nutzen würden – zu wenige, um wieder einen Rundfahr-Service einzurichten.

Trotzdem ist es uns wichtig, dass alle Gemeindemitglieder unsere Gottesdienste und Veranstaltungen problemlos erreichen können. Aus dafür gewidmeten Verkaufserlösen nach der Aufgabe des Gemeindezentrums Westhausen sind die nötigen Mittel vorhanden, um individuelle Taxifahrten zu finanzieren.

Bitte zögern Sie nicht, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen. Bitte reichen Sie Ihre Quittung persönlich, per Post oder als Foto per Email beim Gemeindebüro ein. Sie bekommen Ihre Kosten auf Ihr Konto erstattet.

top